Zum Hauptinhalt springen

Schweizer Börse schliesst fester

Die Schweizer Börse hat am Montag fester geschlossen.

Die gute Stimmung an der Börse wurde von der Hoffnung auf eine umfassende Lösung in der Euro-Schuldenkrise getragen. In der zweiten Handelshälfte unterstützten Kursgewinne an der Wall Street die Aktien an der Schweizer Börse. Der Leitindex SMI gewann 0,6 Prozent auf 5788 Punkte. Der Tageshöchstwert wurde im Verlauf des Morgens bei 5804 Punkten markiert. Der 30 Titel umfassende, gekappte Swiss Leader Index (SLI) stieg um 1,4 Prozent auf 878,33 und der breite Swiss Performance Index (SPI) um 0,8 Prozent auf 5253,56 Zähler. Bei den Bluechips waren Nobel Biocare mit einem Kursanstieg von 14,4 Prozent Tagessieger. Die Papiere wurden von Übernahmegerüchten angetrieben. Ebenfalls klar fester gingen Logitech ( 9,6 Prozent) aus dem Handel. Swatch kletterten mit 4,8 Prozent stark in die Höhe und profitierten so von Aussagen des CEO Nick Hayek. Richemont konnte im Sog von Swatch und dank der freundlichen Stimmung bei Zyklikern um 2,7 Prozent zulegen. ABB gewannen 3,0 Prozent hinzu. Zu den grössten Gewinnern gehörten etwa auch noch Holcim ( 2,8 Prozent), Lonza ( 2,9 Prozent) oder die Partizipationsscheine des Aufzug- und Fahrtreppenherstellers Schindler ( 2,9 Prozent). Grössere Avancen erzielten am Montag auch einige Finanztitel: So verteuerten sich Credit Suisse um 3,3 Prozent, Swiss Life um 2,8 Prozent oder Bâloise um 2,5 Prozent. UBS gewannen am Tag vor der Quartalsergebnispräsentation allerdings «nur» 1,4 Prozent dazu und auch Julius Bär blieben mit einem Plus von 1,3 Prozent hinter der Konkurrenz zurück.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch