Zum Hauptinhalt springen

Schweizer Börse mit deutlichen Gewinnen

Die Schweizer Börse hat den Handel am Dienstag mit deutlichen Zugewinnen beendet.

Dabei legten die Indizes im Tagesverlauf kontinuierlich zu. Grund für das sich aufhellende Sentiment war die Hoffnung auf eine schnelle Regierungsbildung in Griechenland sowie auf mögliche konjunkturunterstützende Massnahmen der US-Notenbank. Der Swiss Market Index (SMI) schloss 1,61 Prozent fester mit 6034,13 Punkten. Der 30 Titel umfassende, gekappte Swiss Leader Index (SLI) gewann 1,76 Prozent auf 900,41 und der breite SPI 1,52 Prozent auf 5609,65 Zähler. Auf den oberen Positionen der Gewinnerliste finden sich Roche ( 3,4 Prozent), Lonza ( 4,3 Prozent), Syngenta ( 2,7 Prozent) und Sika ( 1,7 Prozent). Novartis ( 1,4 Prozent) schlossen ebenfalls fester. Im aktuellen Marktumfeld lagen auch die Finanz- und Versicherungswerte im Fokus. Julius Bär legte um 2,2 Prozent zu. Auch die beiden Grossbanken UBS ( 1,5 Prozent) und Credit Suisse ( 3,3 Prozent) gewannen hinzu. Die Assekuranztitel zeigten sich ebenfalls spürbar fester: Swiss Life ( 3,4 Prozent), Swiss Re ( 3,0 Prozent), Zurich ( 2,1 Prozent) und Bâloise ( 1,5 Prozent). Die Titel der Luxusgüterhersteller Swatch und Richemont (je 2,1 Prozent) legten zu. Auch bei den anderen zyklischen Werte verbesserten sich die Notierungen zum Handelsschluss: Holcim ( 1,0 Prozent), Schindler ( 0,7 Prozent), Transocean, Adecco (je 1,7 Prozent) und ABB ( 2,0 Prozent) lagen in der Gunst der Anleger. Nur Kühne Nagel (-0,2 Prozent) entzog sich diesem Trend.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch