Zum Hauptinhalt springen

Schwächerer Yen gibt Tokioter Börse Auftrieb

Tokio/Hongkong Die asiatischen Börsen haben sich am Donnerstag überwiegend freundlich präsentiert.

Der schwächere Yen gab der Tokioter Börse Auftrieb. Der japanische Leitindex Nikkei kletterte am Donnerstag auf den höchsten Stand seit viereinhalb Monaten. Gewinnmitnahmen und die Unsicherheit über die weitere Entwicklung bei vielen Anlegern bremsten den Aufwärtstrend jedoch ab, sagten Analysten. Der Nikkei-Index der 225 führenden Werte ging mit einem Plus von 0,3 Prozent bei 9861 Punkten aus dem Handel. Die Aktienmärkte in Shanghai, Hongkong und Singapur legten ebenfalls zu. Die Börsen in Südkorea und Taiwan verzeichneten dagegen Verluste. In Japan waren Exportwerte wie Nintendo, Canon oder Toyota die Hauptnutzniesser des schwächeren Yen. Nintendo-Aktien legten 1 Prozent zu, Canon 0,6 Prozent und Toyota knapp zwei Prozent. Bankaktien profitierten von einer Hochstufung des Sektors durch Deutsche Securities. Das Institut geht davon aus, dass japanische Häuser nicht in neue weltweite Regeln miteinbezogen werden könnten und deshalb Kapitalerhöhungen vermeiden könnten.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch