Zum Hauptinhalt springen

Saab-Eigentümer verkauft Sportwagenproduktion an US-Investor

Amsterdam Die Sportwagen-Sparte des angeschlagenen schwedischen Autoherstellers Saab soll an den US-Investor North Street Capital verkauft werden.

Der Preis für die niederländische Luxusmarke Spyker liege bei rund 32 Millionen Dollar, teilte das Unternehmen Swedish Automobile am Donnerstag mit. Eine entsprechende Übereinkunft mit North Street Capital sei vorläufig, eine Kaufgarantie gebe es zunächst nicht. Der niederländische Geschäftsführer von Swedish Automobile, Victor Muller, werde weiterhin auch Chef von Spyker bleiben. Der in Greenwich (US-Bundesstaat Connecticut) ansässige US- Investor verfüge über die notwendigen Ressourcen, um Spyker langfristig zu entwickeln. Aus dem Verkaufserlös will Swedish Automobile Schulden bei dem Investmentfonds Tenaci Capital begleichen. Spyker stellt im rund 65 Kilometer östlich von Amsterdam gelegenen Zeewolde in kleinen Stückzahlen High-End-Sportwagen her, die zu den teuersten der Welt zählen. Manche Spyker-Modelle wurden durch Hollywood-Filme bekannt, darunter «The Pink Panther».

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch