Zum Hauptinhalt springen

Roche-Genussscheine nach Jahreszahlen unter Druck

Zürich Ein etwas schwächer als erwarteter Reingewinn im abgelaufenen Geschäftsjahr hat die Genussscheine des Pharmakonzerns Roche am Mittwoch an der Börse unter Druck gesetzt.

Während der Gesamtmarkt gemessen am Swiss Market Index (SMI) knapp 1 Prozent zulegen konnte, verbuchten die Roche-Titel als einzige der Standartwerte einen Verlust von 1,6 Prozent. Einem Analysten der Zürcher Kantonalbank zufolge dürfte es sich bei dem derzeitigen Kursverlusten hauptsächlich um Gewinnmitnahmen und Umschichtungen in die Titel des Konkurrenten Novartis handeln. «Die Titel sind zuletzt recht gut gelaufen,» sagte der Analyst. Der Novartis-Aktienkurs lagen um 10.35 Uhr 1,7 Prozent im Plus. An sich seien die Jahreszahlen von Roche positiv, sagte der Experte weiter. Deshalb dürften sich die Roche-Genussscheine auch schon bald wieder stabilisieren. Analysten der Bank Vontobel führten den etwas schwächer als vorhergesagten Gewinn hauptsächlich auf die überraschend hohen Währungsverluste zurück. Ansonsten seien die Geschäfte in allen Hauptsegmenten gut gelaufen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch