Zum Hauptinhalt springen

Regierungschef Wen: Inflation macht China zu schaffen

Chinas Führung sieht Risiken für die weitere Entwicklung der zweitgrössten Volkswirtschaft der Welt.

Vor allem das Risiko einer steigenden Inflation sorge für Druck, sagte Ministerpräsident Wen Jiabao am Freitag. Die Regierung werde die Steuerung der Wirtschaft verbessern und die Beschränkungen auf dem Immobilienmarkt fortsetzen. China versucht unter anderem die Kreditvergabe der Banken zu drosseln, um Preissteigerungen zu dämpfen. Wen hatte angekündigt, die Kaufkraft der Konsumenten zu stärken und damit die Inlandnachfrage anzukurbeln.

Viele Experten gehen davon aus, dass eine Blase auf dem Immobilienmarkt das gesamte Wirtschaftswachstum weiter bremsen könnte. Chinas Wirtschaft legte zu Jahresanfang so schwach wie seit fast drei Jahre nicht mehr.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch