Zum Hauptinhalt springen

Preisniveau in den USA steigt weiter

Washington In den USA ziehen die Konsumentenpreise weiter leicht an.

Im Januar habe die saisonbereinigte Inflationsrate im Vergleich zum Vormonat bei 0,4 Prozent gelegen, teilte das US- Arbeitsministerium am Donnerstag in Washington mit. Auf Jahressicht habe sich das Preisniveau um 1,6 Prozent erhöht. Vor allem seien gestiegene Kosten für Benzin und Nahrungsmittel für die höheren Preise verantwortlich gewesen. Der Kernindex ohne diese schwankungsanfälligen Energie- und Lebensmittelpreise erhöhte sich im Januar um 0,2 Prozent. Auf Jahressicht stieg er um 1,0 Prozent.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch