Zum Hauptinhalt springen

Portugal nimmt 750 Millionen Euro beim Verkauf von Staatsanleihen ein

Lissabon Dank einer hohen Nachfrage hat das schuldengeplagte Portugal am Mittwoch 750 Millionen

Euro durch den Verkauf von Staatsanleihen eingenommen. Der Zinssatz für die zwölf Monate laufenden Papiere betrug nach Angaben der staatlichen Schuldenagentur 4,03 Prozent. Das war deutlich weniger als noch im vergangenen Monat, als die gleichen Anleihen noch 5,28 Prozent Zinsen brachten. Die Nachfrage sei drei Mal so hoch gewesen, wie Anleihen zur Verfügung gestanden hätten, teilte die Agentur mit. Viele Analysten erwarten, dass das Land möglicherweise unter den Euro-Rettungsschirm schlüpfen will. Die portugiesische Regierung hingegen sagt, dass sie die Staatsfinanzen ohne Hilfe in Ordnung bringen will. Allein in diesem Jahr muss Portugal noch 20 Milliarden Euro an neuen Schulden aufnehmen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch