Zum Hauptinhalt springen

Polnische Wirtschaft wächst langsamer als erwartet

Warschau Die polnische Wirtschaft ist im zweiten Quartal um 2,4 Prozent gewachsen - so langsam wie seit 2009 nicht mehr.

Dies teilte das staatliche Amt für Statistik GUS am Donnerstag mit. Im zweiten Quartal 2011 legte das Bruttoinlandprodukt (BIP) noch um 4,7 Prozent zu. Im ersten Quartal lag das Plus bei 3,5 Prozent. Viele Experten erwarteten einen Rückgang des BIP-Wachstums, allerdings nicht in diesem Umfang. Eine Expertin wies darauf hin, dass die Zahlen ohne die Ausrichtung der Fussball-Europameisterschaft im Juni wahrscheinlich noch schlechter ausgefallen wären. Für das gesamte Jahr gehen die meisten Beobachter von einem BIP- Wachstum von etwa 2,5 Prozent aus. Diese Zahl liegt dem aktuellen Staatsbudget zugrunde. Sie sei nicht gefährdet, erklärte am Donnerstag die Vize-Präsidentin des Statistikamtes, Halina Dmochowska.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch