Zum Hauptinhalt springen

Peach Property mit roten Zahlen - Kauf in Deutschland

Der Luxusimmobilien-Entwickler Peach Property hat 2011 einen Verlust erlitten.

Gemäss vorläufigen Zahlen dürfte das Ergebnis im zweiten Semester besser aufgefallen sein als im ersten, es sei aber erneut negativ, teilte Peach Property am Mittwoch mit. Da keine grösseren Immobilienprojekte abgeschlossen worden seien, werde der Ertrag aus der Entwicklung von Liegenschaften deutlich unter dem Vorjahresniveau bleiben, hiess es weiter. Der Marktwert des Immobilienportfolios per Ende Dezember betrug gemäss der Bewertung des Immobilienschätzers Wüest & Partner 295,9 Millionen Franken. Wie Peach Property weiter mitteilte, hat das Unternehmen in Deutschland ein zweites Portfolio an Bestandesimmobilien gekauft. Dabei handelt es sich um Wohn- und Detailhandelsflächen im Umfang von rund 20'000 Quadratmeter in Erkrath-Hochdahl bei Düsseldorf. Die jährlichen Mieteinnahmen aus Bestandesliegenschaften sollen sich damit von 2,0 Millionen auf 4,6 Millionen Fr. mehr als verdoppeln. Peach Property war im November 2010 mit Hilfe der Bank am Bellevue an die Schweizer Börse gekommen. Die Aktie notierte am Mittwochabend mit 11,95 Franken weit unter dem damaligen Ausgabepreis von 32 Franken.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch