Zum Hauptinhalt springen

Norinvest fusioniert Golay-Buchel mit Norte

Die Genfer Beteiligungsgesellschaft Norinvest konzentriert sich aufs Bankgeschäft.

Darum fusioniert sie ihre Schmuck-Gruppe Golay-Buchel mit der Tochter Norte. Anschliessend ist die Zwangsabfindung für die noch im Publikum befindlichen Aktien vorgesehen (Squeeze-out). Mit mehr als 98 Prozent Anteil an Golay-Buchel vollzieht Norinvest die bereits beim öffentlichen Übernahmeangebot 2008 angekündigte Fusion. Wie das Unternehmen am Freitag bekanntgab, konzentriert es sich künftig auf die Geschäfte der Bank Cramer & Cie. Den Zusammenschluss müssen am 27. Juni noch die beiden Generalversammlungen von Norte und Golay-Buchel genehmigen. In einem zweiten Schritt geht Norte, das Norinvest zu 100 Prozent gehört, in der Bank Cramer auf. Dies soll zwischen August und September geschehen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch