Zum Hauptinhalt springen

Nationalbank ist Gastgeberin der «Group of Thirty»

Die Schweizerische Nationalbank (SNB) hat von Donnerstag bis Samstag die illustre «Group of Thirty» zu Gast.

Das internationale Gremium umfasst 30 einflussreiche Persönlichkeiten, die sich jährlich zweimal zu einer Plenartagung treffen. Für die Frühjahrstagung ist traditionellerweise eine Zentralbank Gastgeberin, wie die SNB am Freitag mitteilte. Thema der aktuellen Tagung ist das globale Wachstum mit den politischen, steuerlichen und monetären Herausforderungen. Bundespräsidentin und Aussenministerin Micheline Calmy-Rey hielt am Donnerstag die Eröffnungsansprache. Am Freitagabend lud Patrick Odier, Präsident der Schweizerischen Bankiervereinigung, die Teilnehmer zu einem Essen. Das private Gremium wurde 1978 gegründet. Es setzt sich aus 30 einflussreichen Personen zusammen: Zentralbankgouverneuren, Vertretern der Regulierungsbehörden, der Wirtschaftspolitik, des Finanzsektors sowie prominenten Wissenschaftlern. Zweck ist ein besseres Verständnis von globalen Finanz- und Wirtschaftsfragen und die Analyse der Auswirkungen von Entscheiden. Ferner werden die Optionen der Entscheidungsträger durchleuchtet. Zu den Plenartagungen lädt die Gruppe jeweils ausgewählte Gäste. Auf der Mitgliederliste finden sich gewichtige Namen. Paul Volcker, ehemaliger Chef der US-Notenbank Fed, ist ebenso mit von der Partie wie EZB-Chef Jean-Claude Trichet. Seitens der Schweiz sitzt Nationalbank-Präsident Philipp Hildebrand im illustren Kreis. Mit Paul Krugman findet sich ein prominenter Wissenschaftler und Publizist auf der Mitgliederliste.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch