Zum Hauptinhalt springen

Nahrungsmittel Nestlé übernimmt Pfizers milliardenschwere Babynahrungssparte

Mit der Übernahme der Babynahrungssparte des US- Pharmariesen Pfizer erhöht der weltgrösste Nahrungsmittelkonzern Nestlé seine Präsenz im Markt der Babynahrung.

In den letzten Jahren erzielte Pfizer Nutrition Umsätze von rund 2,1 Milliarden Dollar (1,9 Milliarden Franken). Für das Jahr 2012 erwartet Nestlé für das übernommene Geschäft nun einen Umsatz von bis zu 2,4 Milliarden Dollar, wie der Schweizer Konzern am Montag mitteilte. 85 Prozent seiner Umsätze erwirtschafte Pfizer Nutrition in den aufstrebenden Märkten der Schwellenländer mit einer grossen und schnell wachsenden Bevölkerung. So verfügt Pfizer Nutrition denn auch über Produktionsstandorte in den Philippinen, in Singapur, China und Mexico. Die bekanntesten Marken sind S-26, SMA, Promil und Progress. Nestlé selbst erzielte mit seinem Babynahrungsgeschäft Nestlé Nutrition im Jahr 2011 einen Umsatz von 7,2 Milliarden Franken. Für die Übernahme von Pfizers Babynahrungssparte bezahlt Nestlé einen vereinbarten Preis von 11,85 Milliarden Dollar. Der Kauf bedarf allerdings noch der Zustimmung der Wettbewerbsbehörden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch