Zum Hauptinhalt springen

Moody's droht mit Schulden-Abstufung von Banken

Den europäischen Banken droht weiteres Ungemach von Seiten der Ratingagenturen.

Nachdem zuletzt bereits einige Abstufungen einzelner Banken für Wirbel gesorgt hatten, droht die US- Ratingagentur Moody's jetzt mit schlechteren Noten für die nachrangigen Verbindlichkeiten von 87 Banken aus 15 europäischen Ländern. Die Agentur begründete diesen am Schritt am Dienstag in London damit, dass die Staaten bei möglichen finanziellen Engpässen von Banken wegen der eigenen klammen Kassen gegebenenfalls nicht mehr eingreifen können. Dadurch sei nicht es nicht mehr so sicher wie zuletzt, dass die von einer möglichen Abstufung betroffenen Banken ihre nachrangigen Verbindlichkeiten auch bedienen können. Banken haben viele ihrer Anleihen als nachrangig eingestuft, damit sie von den Aufsehern als Kapital anerkannt werden. Im Falle einer Insolvenz würden diese Schulden nach allen anderen Ansprüchen wie etwa Forderungen von Lieferanten oder Löhne bedient werden. Moody's droht vor allem Banken aus Italien, Spanien oder Frankreich wie BNP Paribas , Santander oder Unicredit mit einer Abstufung. Aber auch die beiden Schweizer Grossbanken Credit Suisse und UBS könnten betroffen sein. Deutsche Banken befinden sich dagegen nicht auf der Liste. Sollten die Banken abgestuft werden, könnte die derzeit ohnehin bereits schwierige Refinanzierung noch teurer werden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch