Zum Hauptinhalt springen

Merck zieht EU-Zulassungsantrag für MS-Tablette Cladribin zurück

Frankfurt Der deutsche Pharma- und Spezialchemiekonzern Merck hat den Zulassungsantrag für seine Multiple-Sklerose-Tablette Cladribin in Europa zurückgezogen.

Das teilte die Europäische Arzneimittelbehörde EMA am Donnerstag auf ihrer Webseite mit. Merck hatte seine Hoffnungen auf die Genehmigung seines wichtigsten neuen Medikaments in Europa bereits im Januar vorerst aufgeben müssen. Das wissenschaftliche Beratergremium der EMA hatte sich erneut gegen die Marktzulassung der Tablette ausgesprochen. Gegen dieses Votum war kein Einspruch mehr möglich.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch