Zum Hauptinhalt springen

Mehr Konkurseröffnungen in der Schweiz

Die Konkursämter in der Schweiz haben im vergangenen Jahr mehr zu tun gehabt: Die Zahl der Konkurseröffnungen von Privatpersonen und Unternehmen nahm im Vergleich zum Vorjahr um 4,3 Prozent zu.

Das Bundesamt für Statistik (BFS) meldete am Freitag 10'932 Konkurseröffnungen. Wie schon in früheren Jahren entfiel knapp die Hälfte der in der Schweiz eröffneten Konkurse auf die Kantone Zürich, Waadt, Bern und Genf. Gleichzeitig gingen die Verluste im letzten Jahr aber um 8,3 Prozent zurück. Sie betrugen 2,1 Milliarden Franken.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch