Zum Hauptinhalt springen

Liquiditätsengpass bei Citron

Citron, seit 1999 Betreiberin einer Schwermetall- Recycling-Anlage im nordfranzösischen in Le Havre, hat Liquiditätsprobleme.

In einer bereits durch Kreditrückzahlungen angespannten Liquiditätssituation hätten sich die französischen Behörden kurzfristig entschlossen, von Citron eine Garantieleistung für die gelagerte Schlacke einzufordern, teilte das an der Berner Börse kotierte Zürcher Unternehmen am Dienstag mit. Dies führe Citron in einen Liquiditätsengpass. Der Verwaltungsrat habe «die nötigen Schritte unternommen, um das Problem zu lösen», hiess es. Citron zählte Angaben aus dem Geschäftsbericht 2009 zuletzt 119 Mitarbeitende. Für das zweite Halbjahr 2009 wies das Unternehmen bei einem Umsatz von 11,4 Mio. Euro einen Gewinn von 1,4 Mio. Euro aus. Im August 2010 kündigte Citron ein tieferes Konzernergebnis an, da die Preise im Schnitt um 10 Prozent gefallen seien.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch