Zum Hauptinhalt springen

Leclanché mit mehr Umsatz im ersten Halbjahr

Der Batteriehersteller Leclanché hat im ersten Halbjahr 2012 deutlich an Umsatz zugelegt.

Im Vergleich zum Vorjahr stieg dieser um 25 Prozent auf 8,4 Millionen Franken. Besonders gut lief das Kerngeschäft mit Lithium-Ionen-Zellen: Dort konnte Leclanché die Erlöse mehr als verdoppeln. Die Umsätze im Geschäft mit portablen Batteriesystemen - beispielsweise für Werkzeuge oder Elektrovelos - legten ebenso zu, wie Leclanché am Freitag mitteilte. Rückläufig entwickelte sich hingegen das Distributionsgeschäft. Die Halbjahresergebnisse seien planmässig ausgefallen, wird Leclanché-Chef Ulrich Ehmes zitiert. Die detaillierten Ergebnisse gibt das Unternehmen am 20. August bekannt. Im Geschäftsjahr 2011 hatte der Batteriehersteller rote Zahlen geschrieben. Wie Leclanché weiter mitteilte, beginnt das Unternehmen mit der Inbetriebnahme einer neuen Produktionsanlage für Lithium-Ionen- Zellen im deutschen Willstätt. Dort könne man als eines der wenigen Unternehmen in Europa grossformatige Zellen im Massenproduktionsverfahren herstellen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch