Zum Hauptinhalt springen

Leclanché erwartet aus Kapitalerhöhung 28 Millionen Franken

Der Batterie-Hersteller Leclanché erwartet aus der Kapitalerhähung einen Bruttoerlös von 28 Millionen Franken.

Die Zeichnungsfrist lief am Mittwochmittag ab. Gemäss Angaben der Firma wurden insgesamt 2'611'014 Bezugsrechte für 1'865'010 neue Namenaktien und 1'865'010 Warrants ausgeübt. Zusammen mit den weiteren Namenaktien und Warrants, die im Rahmen des Aktien- und Warrantangebots erworben wurden, werde Leclanché damit insgesamt 2'148'238 neue Namenaktien und 2'148'238 Warrants zu einem Preis von 13 Franken ausgeben. Der Nettoerlös soll voraussichtlich rund 24,9 Millionen Franken betragen. Die Kotierung und der erste Handelstag der neuen Namenaktien und Warrants an der SIX Swiss Exchange wird voraussichtlich der 6. Februar sein. Die Lieferung der neuen Namenaktien und Warrants gegen Bezahlung des Bezugspreises erfolgt am selben Tag.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch