Zum Hauptinhalt springen

Kurse an Tokios Börse lassen nach

Tokio Die Börse in Tokio hat am Dienstag angesichts andauernder Sorgen zur Schuldenkrise in Europa schwächer geschlossen.

Nach den kräftigen Aufschlägen am Vortag in Reaktion auf die Griechenland-Wahl sorgten sich Händler nicht zuletzt um die Finanzlage Spaniens. Der Nikkei-Index für 225 führende Werte notierte zum Handelsende einen Abschlag von 65,15 Punkten oder 0,75 Prozent beim Stand von 8655,87 Punkten. Der breit gefasste Topix büsste 4,12 Punkte oder 0,56 Prozent ein und ging beim Endstand von 734,69 Zählern aus dem Handel. Um 15.00 Uhr Ortszeit wurde der Euro wieder leichter mit 99.57-58 Yen gehandelt nach 100.51-55 Yen am späten Vortag. Zur US-Währung lag er bei 1.2608-10 Dollar nach 1.2682-83 Dollar am späten Vortag. Der Dollar notierte zum Yen ebenfalls leichter mit 78.97-99 Yen nach 79,25-26 Yen am späten Vortag.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch