Zum Hauptinhalt springen

Wie Chinas Börsensturz deutsche Autohersteller trifft

Ein Forscherteam prognostiziert für 2016 weniger Autoverkäufe weltweit. Warum gerade die deutschen Hersteller darunter leiden werden.

Weniger Autoverkäufe wegen Börsentief: Autofahrer in Peking.
Weniger Autoverkäufe wegen Börsentief: Autofahrer in Peking.
Oded Balilty, Keystone

Der chinesische Automarkt kannte in den letzten 15 Jahren nur eine Richtung: nach oben. Während um die Jahrtausendwende gerade einmal 600'000 PW in China verkauft wurden, waren es 2014 bereits 18,4 Millionen. Heute findet jedes vierte der weltweit produzierten Autos in diesem asiatischen Land seinen Käufer.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.