Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

USA pumpen 30 Milliarden Franken nach Afrika

«Unterm Strich bedeutet das eine grosse langfristige Investition der USA in den afrikanischen Fortschritt»: Barack Obama beim Afrika-Gipfel in Washington. (5. August 2014)
Das erste Treffen dieser Art: Der togolesische Präsident betritt amerikanischen Boden. (3. August 2014)
Vor allem geht es in den USA jedoch um einen Ausbau der wirtschaftlichen Beziehungen zu dem Kontinent:Mswati III, König von Swaziland.
1 / 5

Grösstes Treffen seiner Art

Menschenrechtsfragen hinter die Wirtschaftsinteressen

Ein Stück vom Kuchen

AFP/sda/ajk