Zum Hauptinhalt springen

Steuerstreit mit USA: Knackpunkt ist Identifikation der Bankkunden

Nachdem das Bundesverwaltungsgericht jüngst die Amtshilfe stoppte, sucht Bern in den Verhandlungen einen Ausweg, wie die Kundendaten von elf Banken doch noch in die USA geliefert werden können.

Versuchten Differenzen zu überbrücken: Widmer-Schlumpf und US-Justizminister Eric Holder.
Versuchten Differenzen zu überbrücken: Widmer-Schlumpf und US-Justizminister Eric Holder.
EDI/US Justizministerium

Nach den Gesprächen, die Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf am Wochenende am Rande einer Tagung des Internationalen Währungsfonds in Washington mit US-Justizminister Eric Holder und US-Finanzminister Timothy Geithner führte, ist klar: Das Nein des Bundesverwaltungsgerichtes zum Amtshilfegesuch der USA belastet die Verhandlungen zur Beilegung des Steuerstreits enorm. Die Atmosphäre habe man im Gespräch «ein bisschen entkrampft», sagte die Finanzministerin den Medien, die Schweiz könne davon ausgehen, dass es nun in einem konstruktiven Rahmen weitergehe.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.