Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Schmach für Frankreich

Die drei grossen Weltwährungen (von links nach rechts) Euro, Dollar und der chinesische Renminbi. Dominierend bleibt aber trotz anderweitigen Wünschen der Europäer und der Chinesen der Dollar.
Wünscht sich angesichts der Strafe gegenüber der Grossbank BNP Paribas Massnahmen gegen die Macht des Dollar: Der französische Finanzminister Michel Sapin.
Die bessere Wirtschaftslage der USA weckt die Erwartung früherer Zinsschritte, weshalb Analysten eine Aufwertung des Dollar erwarten: Janet Yellen, Chefin der US-Notenbank Fed.
1 / 5

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessenLogin