Zum Hauptinhalt springen

Rekord-Kurssturz bei griechischem Bankenindex

Spekulationen auf einen umfangreicheren Schuldenschnitt für Griechenland haben die Banken des Landes auf Talfahrt geschickt. Der Bankenindex rutschte zeitweise um 15 Prozent ab.

Alles auf rot: Die Börse in Athen.
Alles auf rot: Die Börse in Athen.
Reuters

Die Aktien griechischer Banken sind heute an der Börse von Athen auf Talfahrt gegangen. Griechische Banken haben für etliche Milliarden Euro Staatsanleihen ihres Landes in den Büchern und Investoren befürchten nun, dass die Geldinstitute im Zuge eines Schuldenschnitts höhere Verluste hinnehmen müssen, als bislang vereinbart.

Weiter befürchten sie, dass die Banken diese Verluste nicht ohne staatliche Hilfe verkraften können. Bankaktien verloren in Athen bis zum Ende des Handels am Montag durchschnittlich 17 Prozent ihres Wertes und zogen so den Index um 4,51 Prozent auf 747,08 Punkte nach unten.

Wenn der griechische Schuldenstand bis 2020 auf 110 Prozent der Jahreswirtschaftsleistung gedrückt werden sollte, wäre ein Forderungsverzicht von 60 Prozent notwendig, wie aus einem am Freitag vorgelegten Bericht der Troika hervorgeht. Bislang stimmten die privaten Kreditgeber lediglich einem Forderungsverzicht von 20 Prozent zu.

SDA/jak

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch