Zum Hauptinhalt springen

Japan lässt Rezession hinter sich

Die drittgrösste Volkswirtschaft der Welt meldete für das Schlussquartal 2014 ein Wachstum.

Japans Wirtschaft legte im vierten Quartal zu: Menschen auf Tokyos Einkaufsstrasse. (16. Februar 2015)
Japans Wirtschaft legte im vierten Quartal zu: Menschen auf Tokyos Einkaufsstrasse. (16. Februar 2015)
Reuters

Japans Wirtschaft hat im Schlussquartal 2014 zugelegt. Zwischen Oktober und Dezember wurde aufs Jahr hochgerechnet ein Plus von 2,2 Prozent verzeichnet, wie aus vorläufigen Daten vom Montag hervorging. Damit liess die drittgrösste Volkswirtschaft der Welt die Rezession in dem Quartal hinter sich. Dies hatten viele Ökonomen angesichts der starken Nachfrage in den USA vorausgesagt. Für das Gesamtjahr 2014 wurde ein Wirtschaftswachstum von 0,0 Prozent gemeldet, die Reallöhne sanken um 0,1 Prozent.

Grund für die jüngste Entwicklung war der Anstieg der japanischen Exporte, zudem konnten zusätzliche Staatsausgaben die rückläufigen Investitionen in Wohnimmobilien auffangen.

Ministerpräsident Shinzo Abe versucht mit massiven Geldspritzen für anhaltendes Wirtschaftswachstum zu sorgen. Gelingen soll dies vor allem durch massive Anlagenkäufe der Zentralbank nach amerikanischem Vorbild. Die lockere Geldpolitik soll die Inflation ankurbeln und Jahren der deflationären Stagnation entgegenwirken, doch bislang bleibt die Wirtschaft weit hinter dem von Regierung und Zentralbank avisierten Ziel von zwei Prozent zurück.

AP/chk

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch