Zum Hauptinhalt springen

Der Staat sollte ein Vorbild sein

Der Staat hat immer eine Vorbildfunktion, auch in seiner Rolle als Immobilieninvestor.

Der Kanton Zürich hat einen Teil seines Vermögens in Immobilien investiert. Ziel ist es, eine optimale Rendite zu erzielen – so steht es im Auftrag an die Baudirektion. Die Mieterträge kommen der Staatskasse zugute. Immobilien als Wertanlage – das ist legitim.

Natürlich könnte es der Kanton auch machen wie die Stadt – und seine Immobilien zur Kostenmiete anbieten. Dabei sind die Wohnungen nur gerade so teuer, dass sämtliche Kosten gedeckt sind. Ziel ist es, bezahlbaren Wohnraum zu schaffen. Davon profitieren die Bewohner – und indirekt die Sozialwerke. Auch dafür gibt es gute Gründe. Welchen Weg man geht, ist ein politischer Entscheid.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.