Zum Hauptinhalt springen

Was der Fed-Entscheid für die Schweiz bedeutet

Nach Ankündigungen der Europäischen Zentralbank führt die Zinssenkung der US-Notenbank weltweit zu noch tieferen Zinsen. Diesem Sog kann sich die SNB schlecht entziehen.

Markus Diem Meier
Nun ist auch eine Zinssenkung der SNB wahrscheinlicher geworden: SNB-Präsident Thomas Jordan (m.) mit Vizedirektor Fritz Zurbrügg und Direktoriumsmitglied Andrea Maechler. (Archiv Reuters/ Denis Balibouse)
Nun ist auch eine Zinssenkung der SNB wahrscheinlicher geworden: SNB-Präsident Thomas Jordan (m.) mit Vizedirektor Fritz Zurbrügg und Direktoriumsmitglied Andrea Maechler. (Archiv Reuters/ Denis Balibouse)

Am Mittwoch hat die US-Notenbank ihren Leitzins um 0,25 Prozent gesenkt - und damit definitiv Abschied genommen von der Normalisierung der Zinsen. Für die nächste Zukunft schliesst sie weitere Zinssenkungen explizit nicht aus. Das hat auch für die Schweiz Folgen: «Die Entscheidung des Fed hat diesmal für die Schweizerische Nationalbank (SNB) eine grössere Bedeutung als sonst.», sagt der Ökonom Alessandro Bee von der UBS. Der Grund: «Die deutliche Kurskorrektur beim Fed hat angesichts der Bedeutung der US-Wirtschaft und des Dollars eine weltweite monetäre Lockerung zur Folge, der sich die SNB nicht entziehen kann», erklärt UBS-Ökonom Bee.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen