Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Abstieg eines Strebers

Eiszeit im Norden Europas: Die Schwierigkeiten von Nokia (hier das Hauptquartier in Espoo) sind nur ein Faktor, der Finnland zu schaffen macht.
Mit der Holz- und Papierindustrie kriselt ein weiterer, wichtiger Industriezweig des Landes: Aufgestapelte Baumstämme in Inari.
Spricht von einer möglichen Wirtschaftskrise: Alexander Stubb, Premierminister von Finnland seit Juni 2014.
1 / 4

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.