Zum Hauptinhalt springen

Kazuo Hirai wird neuer Chef von Sony

Tokio Sony hat einige schwierige Jahre hinter sich - mit einem neuen Chef soll es nun wieder aufwärts gehen: Der japanische Elektronikkonzern hat am Mittwoch wie erwartet seinen Topmanager Kazuo Hirai zum neuen Chef ernannt.

Er übernimmt am 1. April den Job von Howard Stringer, der nach sieben Jahren an der Spitze des Konzerns ab Juni den Verwaltungsrat leiten soll. Hirai muss jetzt den Elektronikriesen wieder auf Kurs bringen, der seit vier Jahren rote Zahlen schreibt. Der 51-jährige Japaner machte sich zunächst einen Namen damit, die Computerspielsparte auf Profit zu trimmen. Als Sony sich im März 2011 neu organisierte, übernahm er die Sparte für Endverbraucher, die unter anderem für Fernseher, Foto, Video und Spiele zuständig ist. Seitdem galt er als Kronprinz für den Chefposten. Num muss Hirai den Pionier der Elektronikbranche, der unter anderen den Walkman erfand, nun aber mit starker Konkurrenz zu kämpfen hat, wieder zum Erfolg führen. Doch nicht nur Samsung und Apple machen Sony zu schaffen, sondern auch der starke Yen und die Erdbebenkatastrophe in Japan.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch