Zum Hauptinhalt springen

Kauflaune der Italiener ist so schlecht wie noch nie

Rom Die Kauflaune der Italiener ist wegen der Rezession, höherer Steuern und steigender Arbeitslosigkeit so schlecht wie noch nie.

Das Barometer für das Konsumentenvertrauen fiel im April um 7,3 auf 89,0 Punkte, wie das nationale Statistikamt Istat am Montag mitteilte. Das ist der schlechteste Wert seit Beginn der Konsumentenumfrage 1996. Experten hatten lediglich einen Rückgang auf 96,5 Zähler erwartet. «Wir sehen eine Welle des Pessimismus», sagte eine Sprecherin des Statistikamtes. Die Regierung von Mario Monti hat erst vergangene Woche ihre Wachstumsprognose gesenkt. Demnach wird die drittgrösste Volkswirtschaft der Euro-Zone in diesem Jahr mit 1,2 Prozent dreimal so stark schrumpfen wie bislang angenommen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch