Zum Hauptinhalt springen

«Mein Herz hat immer dem Fliegen und Segeln gehört»

Als Jugendlicher erfand Andrea Kuhn im Oberengadin das Gleitschirmfliegen und Kitesurfen mit. Das grosse Geld machte der heute 63-Jährige damit jedoch nie.

«Ich bin eher 36 als 63», sagt Andrea Kuhn über sein Alter.
«Ich bin eher 36 als 63», sagt Andrea Kuhn über sein Alter.
Andreas Busslinger
Auch heute noch ist er in der Luft, wann immer er kann.
Auch heute noch ist er in der Luft, wann immer er kann.
Andreas Busslinger
...oder ein Paar spezielle Rollerskates.
...oder ein Paar spezielle Rollerskates.
Andreas Busslinger
1 / 5

Herr Kuhn, in diesen Wochen wimmelt es nur so von Kitesurfern auf dem Silvaplanersee. Wie war das in den 1970er-Jahren, als Sie sich erstmals von einem Gleitschirm über die Oberengadiner Seen ziehen liessen? Da gab es noch keinen Verkehr. Wir liessen uns nicht nur über den gefrorenen Silsersee ziehen vom Gleitschirm, sondern fuhren damit auch die verschneiten Hänge hinauf, um danach wieder ins Tal gleiten zu können. Im April 1970 fuhr ich mit meinen Ski erstmals vom letzten Eis aufs Wasser des Silsersees und landete so direkt auf der Wiese vor unserem Haus. Manche Touristen staunten, als wäre gerade ein UFO gelandet, und einige Einheimische bezeichneten mich als Spinner in den Anfangsjahren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.