Zum Hauptinhalt springen

Gesundes Essen aus dem Labor

An den Zürcher Hochschulen wird an der Entwicklung unserer künftigen Nahrung geforscht. Ein Studium der Lebensmitteltechnologie bietet gute Jobaussichten.

Essen aus dem Labor: Beatrice Baumer kämpft als Hochschuldozentin gegen die Nahrungsmittelknappheit. Foto: Doris Fanconi
Essen aus dem Labor: Beatrice Baumer kämpft als Hochschuldozentin gegen die Nahrungsmittelknappheit. Foto: Doris Fanconi

Es riecht nach frisch gebackenem Brot. In der Mitte des Raumes steht eine Teigmischmaschine, an der Wand reihen sich grosse Backöfen aneinander. Alles erinnert an eine Bäckerei, bis hin zum kleinen Tisch neben dem Eingang. Nur die Computer, verschiedene Messgeräte und die weissen Laborkittel passen nicht ganz ins Bild der heilen Backstube. «Hier werden kleine Brötchen auf ihre Festigkeit getestet», erklärt Beatrice Baumer. Sie unterrichtet unter dem Dach der Food Science an der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW) in Wädenswil.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.