Zum Hauptinhalt springen

«Bei Putin fasziniert mich die Ausstrahlung»

Beat Stähli führt als Holzbildhauer eine jahrhundertealte Familientradition weiter. Der 50-Jährige fertigt auch Skulpturen berühmter Politiker an – aber nur unter gewissen Bedingungen.

Mathias Morgenthaler
Der frühere deutsche Bundespräsident Christian Wulff (links) aus Nussbaum: Beat Stähli (Mitte) vertiefte sich 18 Monate lang in diese Arbeit, «mit der Zeit beginnt die Figur mit dir zu sprechen». Foto: Adrian Moser
Der frühere deutsche Bundespräsident Christian Wulff (links) aus Nussbaum: Beat Stähli (Mitte) vertiefte sich 18 Monate lang in diese Arbeit, «mit der Zeit beginnt die Figur mit dir zu sprechen». Foto: Adrian Moser

Herr Stähli, Sie sind in vierter Generation als Holzbildhauer tätig. Haben Sie je in Betracht gezogen, einen anderen Beruf zu erlernen als Ihre Vorfahren?

Mein Vater war der 76. Holzbildhauer in der Stähli-Dynastie. Sobald ich gehen konnte, stieg ich die Treppe hinunter in sein Atelier, schaute ihm zu, wie er Figuren schöpfte aus Holz, putzte die Späne von der Hobelbank und spannte bald selber mein erstes Stück Holz ein, um ihm mit Meissel und Schlegel nachzueifern. Ich hätte auch gerne eine Tenniskarriere versucht oder Theologie studiert, aber nichts hat mich so berührt wie die künstlerische Gestaltung.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen