Zum Hauptinhalt springen

Kabelnetzbetreiber verlieren 2010 TV-Kunden Starkes Wachstum bei Swisscom

Die grossen Kabelnetzbetreiber bekommen die Konkurrenz der Swisscom zu spüren.

Die Zahl der Kabel-TV-Anschlüsse ging im vergangenen Jahr um 1,3 Prozent oder 37'000 auf 2,843 Millionen zurück. Derweil konnte die Swisscom die Zahl ihrer TV- Kunden um 189'000 auf 421'000 beinahe verdoppeln.

Dies sei ein Wachstum von 82 Prozent, teilte der grösste Schweizer Telekomkonzern am Donnerstag mit. Bei den Kabelnetzbetreibern wechselten viele Kunden vom analogen auf das umfangreichere digitale TV-Angebot.

Die Zahl der Haushalte mit digitalen TV-Anschluss nahm um 171'000 auf 771'000 zu, wie der Branchenverband Swisscable aufgrund einer Umfrage bei den grössten Kabelnetzunternehmen hochrechnete. Dies sei ein Plus von 29 Prozent. Der Anteil des digitalen Fernsehens an der Gesamtzahl Kabelnetzkunden sei innert Jahresfrist von 21 auf 27 Prozent gestiegen.

Gemäss Swisscom-Schätzungen haben die Kabelnetzbetreiber noch einen Anteil von 43 Prozent im Schweizer Digital-TV-Markt. Über Satellit schaut ein Viertel der Leute fern, während die Swisscom auf 24 Prozent Marktanteil kommt. 8 Prozent der Menschen benutzen das digitale Antennen-TV.

Mehr Internetkunden

Während die Zahlen beim stark wachsenden digitalen TV nicht überraschend seien, liege der Zuwachs beim gesättigten Internet- und Telefoniemarkt über den Erwartungen, schreibt Swisscable.

So wurden im vergangenen Jahr 43'000 Kunden fürs Kabelinternet gewonnen ( 5,7 Prozent). Das sind mehr als doppelt viele wie der Zuwachs von 2009 ( 16'000). Damit hatten die Kabelnetzbetreiber 793'000 Internetkunden. Übers Kabel telefonierten 402'000 Haushalte. Dies sind 10 Prozent mehr als vor einem Jahr.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch