Zum Hauptinhalt springen

Kaba kauft norwegisches Familienunternehmen

Kaba baut seine Stellung als zweitgrösster Anbieter von Schliessanlagen in Skandinavien mit dem Kauf des norwegischen Unternehmens Møller Undall Group weiter aus.

Das Familienunternehmen mit 175 Mitarbeitenden erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2010 einen Umsatz von rund 41 Millionen Franken. Mit dem Kauf verdreifache Kaba seine Vertriebsstärke in den nordischen Ländern, teilte Kaba am Mittwoch mit. Die Møller Undall Group ist einer der grössten Handelsbetriebe für Schliessanlagen und Türhardware in Norwegen mit Niederlassungen in Schweden und Dänemark. Møller Undall und Kaba arbeiten seit Jahren schon eng zusammen. Die Akquisition muss von den zuständigen Behörden noch genehmigt werden. Über den Kaufpreis haben die Parteien Stillschweigen vereinbart.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch