Zum Hauptinhalt springen

Jetzt jagt auch Italien nach Kontodaten

Die italienischen Steuerbehörden haben der Schweiz die erste Gruppenanfrage für Bankdaten geschickt. Der Schritt gegen UBS-Kunden dürfte erst der Anfang sein.

Fabian Fellmann, Jorgos Brouzos
Die italienische Steuerbehörde verlangt von der Eidgenössischen Steuerverwaltung Auskunft über UBS-Kunden. Foto: Martin Ruetschi (Keystone)
Die italienische Steuerbehörde verlangt von der Eidgenössischen Steuerverwaltung Auskunft über UBS-Kunden. Foto: Martin Ruetschi (Keystone)

Italienern mit unversteuertem Geld in der Schweiz geht es an den Kragen: Gestern hat die Eidgenössische Steuerverwaltung eine Gruppenanfrage der Agenzia delle Entrate veröffentlicht, die im Dezember 2018 einging. Die italienische Steuerbehörde verlangt gemäss Bundesblatt Auskunft über UBS-Kunden, die nicht namentlich bekannt sind.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen