Zum Hauptinhalt springen

Infineon büsst einen Viertel des Gewinns ein

München Der deutsche Chiphersteller Infineon hat im vierten Quartal 2011 einen Umsatz- und Gewinndämpfer erlitten.

Der Umsatz sei gegenüber dem Vorquartal um knapp ein Zehntel auf 946 Millionen Euro geschrumpft, der Gewinn um rund ein Viertel auf 96 Millionen Euro, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Für die nähere Zukunft erwartet der Konzern bestenfalls stagnierende Einnahmen. Vor allem Leistungshalbleiter, wie sie etwa in Windkraftanlagen verbaut werden, seien derzeit weniger gefragt, hiess es. Selbst die chinesischen Kunden hielten sich mit Bestellungen zurück.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch