Zum Hauptinhalt springen

Implenia erzielt 2010 einen Rekordgewinn

Der grösste Schweizer Baukonzern, die Implenia Gruppe, hat im vergangenen Jahr kräftig zulegen können.

Der Bauriese erreichte mit einem Gewinn von 52,5 Millionen Franken ein Plus von 11,5 Prozent gegenüber 2009. Das ist gemäss Implenia ein neuer Rekord. Auch das Betriebsergebnis (EBIT) liegt mit 77,7 Millionen Franken auf Rekordniveau, wie Implenia am Donnerstag mitteilte. Es stieg gegenüber dem Vorjahr um 14,8 Prozent. Den Umsatz konnte die Baugruppe um 4,8 Prozent auf 2,39 Milliarden Franken steigern. Das gute Ergebnis sei nebst dem Umsatzwachstum auf ein striktes Kostenmanagement und auf die Konzentration auf profitable Aufträge zurückzuführen, schrieb Implenia. Überdies habe die Gruppe mit der Übernahme der Sulzer Immobilien AG das Portfolio im Bereich Projektentwicklung verstärken können. Der Auftragsbestand des Konzerns liegt per Ende 2010 mit 3,07 Milliarden Fr. leicht unter jenem von 2009 (3,45 Milliarden Franken). Dennoch rechnet der Bauriese, auch vor dem Hintergrund der stabilen Baukonjunktur, die Implenia einen guten Start ins 2011 bescherte, für das laufende Jahr mit einem positiven Geschäftsgang.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch