Zum Hauptinhalt springen

Immobilienmakler wollen die Party anheizen

Derzeit ist laut Experten noch unklar, ob man wirklich an einem Immobilien-Crash vorbeigekommen ist. Trotzdem verlangen Makler eine Lockerung der Bestimmungen für die Geldvergabe der Banken.

Eines der letzten Überbleibsel aus einer anderen Zeit: Das Nagelhaus im boomenden Zürich-West. Derzeit bringt es das Quartier gerade noch auf geschätzte 3200 Bewohner.
Eines der letzten Überbleibsel aus einer anderen Zeit: Das Nagelhaus im boomenden Zürich-West. Derzeit bringt es das Quartier gerade noch auf geschätzte 3200 Bewohner.
Steffen/Schmidt, Keystone

«Die Banken sollen vorsichtig sein, nicht aber risikoscheu und marktfremd», sagt Jürg Müller, CEO von CSL Immobilien. Die Gefahr einer Immobilienblase sei aktuell nicht gegeben, heisst es im heute veröffentlichten Wohnungsmarktbericht von CSL Immobilien. Dies zeige ein Vergleich der heutigen Situation mit dem Anfang der Immobilienkrise in den 1990er-Jahren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.