Zum Hauptinhalt springen

Handel claro fair trade mit weniger Umsatz im vergangenen Geschäftsjahr

Das Detailhandelsunternehmen claro fair trade hat im vergangenen Geschäftsjahr (Ende Juni) einen Umsatz von 18,1 Millionen

Fr. erwirtschaftet. Das sind 10,4 Prozent weniger als im Vorjahr. Der Rückgang ist vor allem auf den geringeren Export zurückzuführen. Unter dem Strich blieben der in Orpund BE ansässigen Firma gut 70'000 Franken Gewinn, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte. In der Schweiz ging der Umsatz lediglich um 1,1 Prozent zurück. Dabei entwickelten sich die Vertriebskanäle unterschiedlich. Die claro-Geschäfte und Weltläden liessen sich weniger liefern. Dafür bestellten Grossisten und Direktkunden mehr. Das Direktkundengeschäft mit Online-Shop und via Katalog legte um 19 Prozent zu. Auf diese Karte will das Unternehmen verstärkt setzen. Die Umsatzdelle kam wegen des geringeren Exports zustande, worin sich die europäische Schuldenkrise niederschlug. Wegen der Frankenstärke verlor claro fair trade mehrere Exportkunden. Der Export von Kakao und Zucker für die Produktion fairer Schokolade sank von 1,3 Millionen auf 0,9 Millionen Franken.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch