Zum Hauptinhalt springen

Grosses Zittern um das Ägypten-Geschäft

Die Lage in Ägypten verunsichert die Touristen. Umbuchungen und Annullationen bei den Herbstferien kosten die Schweizer Veranstalter Millionen. Dennoch bleiben sie kulant und verlängern die Annullierungsfrist.

In den Badeorten am Roten Meer ist nichts von den Unruhen im Land zu spüren: Nabaq-Nationalpark bei Sharm al-Sheik.
In den Badeorten am Roten Meer ist nichts von den Unruhen im Land zu spüren: Nabaq-Nationalpark bei Sharm al-Sheik.
Nico Tondini, Keystone

Urlaub für sich und seine erweiterte Familie: M. A. hat für insgesamt zehn Personen, davon vier Kinder, bei Hotelplan Badeferien am Roten Meer gebucht. Abflug 29. September, eine Woche Halbpension, Kostenpunkt 12'000 Franken. M. A. ist in guter Gesellschaft: Wie er bangen derzeit Tausende in der Schweiz um ihre wohl verdienten Herbstferien. Werden wir fliegen können? Oder wird das Eidgenössische Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) die dringende Reisewarnung, die derzeit Abflüge bis zum 20. September umfasst, noch verlängern? Am Donnerstag wurde in Kairo ein Anschlag auf den Innenminister verübt, es gab einen Toten und über 70 Verletzte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.