Zum Hauptinhalt springen

Grossbäckerei Müller-Brot bleibt nach Hygieneskandal stillgelegt

Neufahrn Herber Rückschlag für die nach einem Hygieneskandal insolvente bayerische Grossbäckerei Müller: Auch nach einer mehrwöchigen Grossreinigung der Produktionsanlagen in Neufahrn bei München fiel der Betrieb bei einer erneuten Hygieneprüfung durch.

In den Hallen seien erneut «Mäusekot und tote Schaben» gefunden worden, teilte der zuständige Behördenvertreter am Dienstag mit. Damit sei trotz Besserungen der Schädlingsbefall nicht beseitigt. Die Behörde hegt nach eigenen Angaben «erhebliche Zweifel» an dem Reinigungskonzept. Die Behörden hatten den Betrieb von Müller Ende Januar wegen schwerwiegender Hygienemängel stillgelegt. In dem Unternehmen, das etwa in München eine Vielzahl von Bäckereien hat und Grossabnehmer wie Aldi, Lidl oder Tengelmann belieferte, waren in Proben von Zutaten Ungeziefer und Mäusekot gefunden wurden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch