Zum Hauptinhalt springen

Geräte Laborausrüster Tecan trotz mehr Umsatz mit weniger Gewinn

Der Laborausrüster Tecan hat im vergangenen Geschäftsjahr trotz des starken Frankens beim Umsatz um 4 Prozent auf 370,5 Millionen

Fr. zugelegt. Zu verdanken ist dies vor allem den Verkäufen in Europa. Ohne Wechselkurseffekte wäre das Unternehmen um 8,4 Prozent gewachsen. Beim Gewinn hinkt Tecan den Vorjahresergebnissen allerdings hinterher: Der Betriebsgewinn (EBIT) sank um 6 Prozent auf 56 Millionen Franken. Der Reingewinn ging leicht um 0,9 Prozent auf 46,9 Millionen Fr. zurück, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Der Auftragseingang stieg indes um 5,4 Prozent auf 387 Millionen Franken. Tecan habe trotz Wechselkurseinflüssen ein hohes Renditeniveau erreicht, kommentierte das Unternehmen die eigenen Ergebnisse. So liegt die Betriebsgewinnmarge bei 15,1 Prozent (Vorjahr 16,7 Prozent). Auch Analysten zeigten sich von den Ergebnissen positiv überrascht. Für das laufende Geschäftsjahr ist Tecan zuversichtlich: Nachdem das Unternehmen im Sommer das Geschäft mit Laborlager-Systemen (Sample-Management-Aktivitäten) an ein kalifornisches Unternehmen verkauft hat, will es sich nun auf das Kerngeschäft konzentrieren. Der Verwaltungsrat wird der Generalversammlung eine Dividende wie im Vorjahr von 1 Fr. je Aktie vorschlagen. Die Auszahlung erfolge als Rückzahlung der Reserven aus Kapitaleinlagen und daher ohne Abzug der Verrechnungssteuer.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch