Zum Hauptinhalt springen

Genolier verlängert Verhandlungen mit Neuenburger Privatklinik

Die Privatspitalgruppe Genolier Swiss Medical Network (GSMN) der Aevis Holding und die Neuenburger Stiftung Hôpital de La Providence haben den Zeitraum für Exklusivverhandlungen zur Übernahme der Neuenburger Privatklinik verlängert.

Der Zeitraum werde um zwei Monate bis zum 30. November 2012 gestreckt, teilte Genolier am Dienstagabend mit. GSMN hat laut Mitteilung bereits eine «due diligence»-Prüfung des Hôpital de La Providence durchgeführt. Im Falle einer Einigung soll das Neuenburger Spital per 1. Januar 2013 in die GSMN-Gruppe integriert werden. Ursprünglich hätten eine Einigung über die Übernahmebedingungen spätestens am 30. September definitiv erzielt werden sollen. Die Klinik Hôpital de La Providence in Neuenburg ist eine private Einrichtung, die einer Stiftung gehört. Sie zählt 56 Betten und beschäftigt an die 400 Personen. Mitte September hatten über hundert Angestellte des Neuenburger Spitals für einen Tag die Arbeit niedergelegt. Sie kämpften damit für die Beibehaltung des Gesamtarbeitsvertrags.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch