Wie wehre ich mich gegen laute Kinder?

Die Wohnung wird in Etappen saniert. Können wir eine Mietzinsreduktion verlangen? Wer muss die Kosten der Boilerentkalkung übernehmen? Diese und acht weitere Fragen wurden an der Hotline zur Miete gestellt.

Kinder als Lärmquelle: Mieter können sich beim Vermieter dagegen wehren.

Kinder als Lärmquelle: Mieter können sich beim Vermieter dagegen wehren.

(Bild: Fotolia)

1. Ich bin als Mieter neu in ein Dreifamilienhaus eingezogen. Die Kinder im Alter von 10 und 12 Jahren in der ­darüberliegenden Wohnung machen die Nacht zum Tag. Kann ich etwas unternehmen? Bei übermässigem Lärm in späten Nachtstunden liegt ein Mangel am Mietobjekt vor. Sie können diesen beim Vermieter rügen. Unternimmt der Vermieter nichts, können Sie bei der Schlichtungsbehörde die Beseitigung des Mangels oder die Her­absetzung des Mietzinses verlangen. Setzen Sie als Mieter dem Vermieter schriftlich eine angemessene Frist zur Behebung des Mangels, können Sie auch künftige Mietzinse auf ein Sperrkonto hinterlegen.

2. Wir haben gegen ein kleines Entgelt ein lebenslanges Wohnrecht für ein altes Haus aus dem 18. Jahrhundert übernommen. Es stehen umfassende Renovationen an. Müssen wir diese ­bezahlen? Nein, der Inhaber eines Wohnrechts zahlt nur den gewöhnlichen Unterhalt inklusive Heiz- und Nebenkosten wie ein Mieter.

3. Die Schiene der Balkontüre ging altershalber zwei Jahre nach unserem Einzug kaputt. Danach musste ein Monteur kommen. In meinem Mietvertrag steht, dass alle Schäden unter 200 Franken vom Mieter zu tragen sind. Die Reparatur kostete 180 Franken. Muss ich das nun bezahlen? Nein, die Bestimmung verstösst gegen zwingendes Recht und ist deshalb nicht durchsetzbar. Wird eine Fachperson benötigt, um einen Schaden zu beheben, so muss der Vermieter für die Kosten aufkommen.

4. Unsere Liegenschaftsverwaltung stellt im Umfang von Heiz- und Nebenkosten Rechnung für Verwaltungsaufwand. Für welche Positionen und in welcher Höhe dürfen diese weitergegeben werden? Verwaltungskosten dürfen auf Heiz- und Nebenkosten nach Aufwand oder im Rahmen der üblichen Ansätze abgerechnet werden. Üblich sind Verwaltungskosten zwischen 3 und 4 Prozent.

5. In meiner Wohnung lebte 25 Jahre lang ein Sozialhilfebezüger. Nun ist er gestorben, und die Erben schlagen die Erbschaft aus. Das Konkursamt hat die Wohnung freigegeben. Uns sind Räumungs- und Reinigungskosten in Höhe von 12'000 Franken entstanden. Leider haben wir kein Mieterdepot. Wie können wir an das Geld kommen? Sie können die Forderung im Rahmen der konkursamtlichen Liquidation des Nachlasses eingeben. Falls kein Vermögen mehr vorhanden ist, werden Sie aber voraussichtlich nicht mehr zum Geld kommen. In Zukunft rate ich Ihnen, ein Mietzinsdepot in Höhe von maximal drei Monatsmieten zu verlangen.

6. Bald ziehen wir aus unserer Wohnung aus. Was ist bei der Rück­gabe zu beachten? Mieter und Vermieter müssen gemäss Mietvertrag eine gemeinsame Abnahme durchführen. Dabei ist ein Protokoll zu erstellen, und Mängel sind aufzunehmen. Der Vermieter hat für übermässige, nicht aber für ordentliche Abnützungen einzustehen. Bei übermässigen Abnützungen und Schäden hat der Mieter einen Ersatz zu zahlen. Berechnet wird die Entschädigung gemäss der paritätischen Lebensdauertabelle des Hauseigentümer- und Mieterverbands.

7. Muss ich die Kosten für die Boilerentkalkung als Mieter bezahlen? Wenn im Mietvertrag festgehalten ist, dass der Mieter die Heiz- und Warmwasserkosten trägt, dürfen auch die Kosten für die Entkalkung der Warmwasser­aufbereitungsanlage, des Boilers und des Leitungsnetzes überwälzt werden.

8. Unsere Wohnung wird in Etappen saniert. Für diesen Zeitraum bekommen wir eine Dusche und ein WC ausserhalb der Wohnung. Haben wir Anspruch auf eine Reduktion des Mietzinses? Ist die Wohnqualität durch einen Umbau beeinträchtigt, haben Sie Anspruch auf eine Reduktion des Mietzinses. Je stärker die Beeinträchtigung ist, desto höher sollte die Reduktion sein.

9. Wir bewohnen eine 4½-Zimmer-Wohnung mit eigener Waschmaschine und Tumbler. Der Vermieter hat für die Geräte ein Serviceabonnement abgeschlossen. Müssen wir dieses bezahlen? Unzulässig sind Serviceabonnemente, sofern Leistungen für Unterhalt und Reparaturen enthalten sind. Um den genauen Leistungsumfang zu prüfen und damit auch die Zulässigkeit der Abwälzung der Kosten, müssen Sie beim Vermieter Einsicht in den Servicevertrag fordern.

10. Ich miete eine Geschäftsliegenschaft und habe ein neues Zugangssystem für meine Kunden installiert. Nun habe ich den Vertrag gekündigt. Der Vermieter verlangt den Rückbau des Zugangssystems. Geht das? Der Mieter darf Erneuerungen und Änderungen an der Miet­sache nur mit Zustimmung des Vermieters vornehmen. Hat der Vermieter nicht zugestimmt, so müssen Sie die Änderungen spätestens beim Auszug rückgängig machen. Hat der Vermieter die Zustimmung erteilt, so kann er die Wiederherstellung des früheren Zustandes nur verlangen, wenn dies schriftlich vereinbart worden ist.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt