Wer fleissig mit Aktien handelt, zahlt Kapitalsteuern

Kapital­gewinne sind eigentlich steuerfrei. Doch wenn jemand viele Börsengeschäfte tätigt, kann der Fiskus den Kapital­zuwachs besteuern.

Das Berner Verwaltungsgericht liefert eine gute Übersicht über die Kriterien, die zur Besteuerung von Kapital­gewinnen führen.

(Bild: Fotolia)

Nicht zuletzt aufgrund der ak­tuell tiefen Zinsen sind Wertschriften für Anleger attraktiv. Denn die Dividendenerträge fallen oft üppiger aus als die Zinsen auf dem Bankkonto. Anleger spekulieren jedoch vor allem auch auf Kapitalgewinne. Diese sind – im Gegensatz zu Zinsen und Di­videnden – sogar steuerfrei. Doch manche Anleger erleben eine böse Überraschung, wenn Steuerbehörden dafür plötzlich Gewinnsteuern eintreiben. Der Fiskus betrachtet die Anleger in ­diesem Fall als gewerbsmässige Wertschriftenhändler oder Vermögensverwalter.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt