Zum Hauptinhalt springen

Sawiris' Firma leidet unter Kairo

Gestern ist die Orascom-Aktie um fast 10 Prozent abgestürzt. Die Sorge der Anleger gilt weniger dem Projekt in Andermatt als dem Schwerpunkt der Firma in Ägypten. Analysten setzen dennoch auf den Titel.

Macher und Modell: Samih Sawiris vor den Plänen für sein Tourismusressort in Andermatt.
Macher und Modell: Samih Sawiris vor den Plänen für sein Tourismusressort in Andermatt.
Keystone

Orascom hat heute Verkäufe und Reservierungen für sein Projekt in Andermatt im Umfang von 102 Millionen Franken bekanntgegeben. Damit hat das Unternehmen des Ägypters Samih Sawiris das selbst gesteckte Ziel von 100 Millionen Franken auf dieses Datum hin leicht übertroffen. An der Börse hat der Titel des Unternehmens zumindest anfänglich keinen Freudensprung gemacht. Nach Handelsbeginn ist die Aktie sogar um mehr als 3 Prozent abgestürzt. Danach hat sie sich allerdings gegen Mittag auf 1,7 Prozent im Plus erholt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.