Zum Hauptinhalt springen

Neu können auch Kosten für Kaminfeger abgezogen werden

Können Grosseltern Ausbildungskosten der Enkel geltend machen? Wer muss die Steuererklärung der verstorbenen Mutter ausfüllen? Und sechs weitere Fragen zu Steuern.

Tina Turner, T+R, Gümligen, Hans Martin Bleuer, Lehmann + Bacher, Grindelwald, Annelies Howald, STG Gern, Markus Gfeller, Accontax, Langenthal.
Tina Turner, T+R, Gümligen, Hans Martin Bleuer, Lehmann + Bacher, Grindelwald, Annelies Howald, STG Gern, Markus Gfeller, Accontax, Langenthal.

1. Ich betreue meinen bettlägerigen Vater und bekomme dafür einen Pflegelohn, den ich mir aber nur teilweise auszahlen lasse. Muss ich bei der Erbteilung den nicht ausbezahlten Teil als Vermögen oder als Einkommen versteuern? Entschädigungen für Pflegeleistungen mehrerer Jahre sind als Einkommen zu versteuern, aber nicht zum ordentlichen Steuersatz, sondern zum Rentensatz zusammen mit dem übrigen Einkommen. Um die Einkommenssteuer legal zu vermeiden, könnten Sie sich allenfalls einen Teil des Pflegelohns als Schenkung auszahlen lassen. Im Kanton Bern sind Schenkungen an direkte Nachkommen steuerfrei. Da Sie noch Geschwister haben, ist freilich darauf zu achten, dass mit der Schenkung keine Pflichtteile verletzt werden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.