Zum Hauptinhalt springen

Mehr Aufgaben für Pensionskassen

Den Pensionskassen (PK) werden immer neue Aufgaben übertragen – gleichzeitig stehen sie wegen hoher Verwaltungskosten in der Kritik. Nun sollen die Vorsorgeeinrichtungen auch noch im Kinderschutz ihren Beitrag leisten.

Laufend neue administrative Aufgaben: Den Pensionskassen reichts.
Laufend neue administrative Aufgaben: Den Pensionskassen reichts.
Fotolia

Fiktives Beispiel: Ein 62-jähriger Mann lässt sich frühpensionieren. Er verzichtet auf die Rente und will sich das Kapital auszahlen lassen, wie das seine Pensionskasse laut Reglement ermöglicht. Die PK wird ihm dieses Kapital auszahlen. Das ist Routine. Geht es jedoch nach den Vorstellungen des Bundesrats, hat die Pensionskasse vor der Auszahlung noch Abklärungen zu treffen. Sie muss überprüfen, ob der Versicherte etwa gegenüber Ex-Frau und Kindern Unterhaltsbeiträge schuldet.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.